Telekom Umzug: Tarifwechsel

Für viele von uns ist bei einem Wohnungswechsel entscheidend, welche Internet-Bandbreite am neuen Wohnort zur Verfügung steht. Das Ergebnis der Verfügbarkeitsprüfung hat ggf. auch Auswirkungen auf die Kündigungsfrist. Der Einzug in eine neue Wohnung bzw. ein Haus ist jedenfalls eine gute Gelegenheit für einen Tarifwechsel.

Zum Telekom-Verfügbarkeitscheck

Sollte nämlich am neuen Standort die Telekom z. B. weniger Internet-Bandbreite anbieten, als im bisher genutzten Tarifangebot, erlaubt der Gesetzgeber eine außerordentliche Kündigung. Die Kündigungsfrist reduziert sich dann in der Regel auf 3 Monate. Details zur Sonderkündigung finden sich im Ratgeberteil von umzug.info.

Telekom-Umzug-Tarifwechsel-Kosten

Im Umzugszusammenhang stellt sich für viele Privatleute die Frage wie hoch die Kosten für den Anschlussumzug sind. Grundsätzlich fallen diese so hoch aus wie bei einem Neuanschluss, das zumindest erlaubt der Gesetzgeber im Telekommunikationsgesetz. Ausnahme: Wer von einem anderen Anbieter zur Telekom wechselt, dem werden die Anschlusskosten (Bereitstellungspreis) nicht berechnet.

Tarifwechsel-Telekom-Umzug-Kosten

Überhaupt kann es sich lohnen zur Telekom zu wechseln oder DSL-Neukunde zu werden. Seit dem 04.09.2015 subventioniert das Unternehmen die Speed-Tarife MagentaZuhause Entertain und EntertainPremium in den Varianten „M“ und „L“. Der Empfang von zusätzlichen HD-Programmen (EntertainPremium) ist für Kunden von Entertain bereits inklusive. Der reduzierte Preis gilt für 24 Monate und entspricht einer Kundenersparnis von 120 Euro.

Tarif-wechseln-beim-Umziehen-Telekom

DSL-Neukunden zahlen bei MagentaZuhause Entertain in den ersten 12 Monaten 44,95 Euro und danach 49,95 Euro.

Zusätzlich zum bestehenden Hybrid-Portfolio wird ab 04.09.2015 ein neuer Magenta Zuhause M (2) Hybrid-Tarif gelauncht: DSL bis zu 16 MBit/s und LTE bis zu 50 MBit/s. Dieser neue Tarif ist für alle Umziehenden interessant, die in DSL-unterversorgte Gebiete umziehen, wo die verfügbare DSL-Bandbreite kleiner als 16Mbit/s ist.

Tipp: Bei Online-Buchung erhalten Kunden für die ersten 12 Monate zusätzlich 10% Online-Vorteil.

Share

Effektiv Kosten sparen beim Privatumzug

Marktforschungsergebnisse besagen, das bis zu 3 Monatsgehälter für die Aufwendungen des Wohnungsauszugs, bzw. für die Arbeiten des Einzugs ausgegeben werden.

Bereits vor der Wohnungsübergabe der bisherigen vier Wände lassen sich Kosten sparen. Beispielsweise durch die sorgfältige Überprüfung der Nebenkostenabrechnung. Ferner ist darauf zu achten, dass die Mietkaution inkl. Zinseszinsen zurückgezahlt wird. Im Regelfall ist der Vermieter zur Rückzahlung innerhalb von 6 Monaten nach dem Auszug verpflichtet.

Tipps für die Einsparung von Umzugskosten

Zu den größten Ausgabeposten gehört sicherlich der Transport der Möbel und des Hausstands. Per Kostenanfrage lassen sich die ungefähren Transportkosten bei Firmen ermitteln. Wem das zu kostspielig ist, der kann Umzugshelfer buchen, die auf Stundenlohnbasis das Transportvorhaben unterstützen.

Wir haben eine praktische Auflistung der Dinge vorgenommen, die sich beim Umziehen einsparen lassen. Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, doch gibt sie als eine Art Checkliste Anregungen.

Eine besonders beliebte Maßnahme zur Einsparung ist der Wechsel des Stromlieferanten bei Umzug. Bereits im ersten Jahr lassen sich einige Hundert Euro einsparen, wenn man auf preisgünstigere Tarife zurückgreift, als auf jene, die der lokale Grundversorger anbietet.

Selbst die Ummeldung des Wohnsitzes birgt Einsparpotentiale. Mit Hilfe des Postdienstes „Umzugsmitteilung“ lässt sich die neue Adresse einfach und bequem ummelden – und zwar völlig kostenfrei.

 

 

Share